Crowdwork: Fakten und Forschung

Grafiken

Grafiken


  • Chancen und Risiken für Crowdworker auf den freien Arbeitsbörsen im Internet


  • Crowdsourcing bedeutet eine völlig neue Arbeitsorganisation - angefangen bei der Konkretisierung der Aufgaben.


  • Augenfälligen Vorteilen bei der Auftragsvergabe in die Wolke stehen  eine Reihe von Risiken gegenüber.


  • Vier beispielhafte Entlohnungsmodelle auf Crowdsourcing-Plattformen.


  • Im Wettbewerb arbeiten oder als Team - das sind die grundlegenden Arbeitsmodelle im Crowdsourcing.


  • Crowdsourcer und Crowdworker wickeln die Tätigkeit über Crowdsourcing-Plattformen ab - unternehmensinterne oder externe Börsen.

Alle Grafiken

Verbundprojekt zu "Cloud und Crowd"

Verbundprojekt zu "Cloud und Crowd"

Wegweisende Konzepte der Digitalisierung bauen auf Cloud-Strategien auf. Sie bilden die Grundlage für Internet of Things, neue Plattformstrategien wie Crowdsourcing, Industrie 4.0, Big Data und Mobile. In einem Verbundprojekt wird diese Entwicklung in Dienstleistung und Industrie untersucht. Das Projekt steht unter der Leitung des ISF München. Beteiligt sind die Universität Kassel, die Ludwig-Maximilians-Universität München, IG Metall, ver.di und andrena objects ag. Es wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

Projekthomepage "Cloud und Crowd"

Crowdarbeit: Vieles ungeklärt

Crowdarbeit: Vieles ungeklärt

Noch wissen wir wenig über Crowdsourcing und die Auswirkungen der neuen digitalen Arbeitsformen. Aktuelle Forschungsansätze richten den Blick vor allen auf die Sicht der auftraggebenden Unternehmen. Prof. Jan Marco Leimeister, tätig an den Universäten Kassel und St. Gallen, stellt ein Tableau des aktuellen Forschungsbedarfs zusammen - mit Fragen auch zu den Arbeitsbedingungen der Crowdworker. 

mehr