Warum diese Seite?

Crowdworking ist Teil einer größeren Veränderung in der Arbeitswelt. Im Kern geht es um Digitalisierung, Vernetzung und Flexibilisierung von Arbeitsverhältnissen. Deshalb steht das Thema bei der IG Metall ganz oben auf der Agenda.

Sicher ist: Fairness und gute Arbeitsbedingungen sollen auch für Crowdworker gelten, die neuen Solo-Selbstständigen.

Aber: Wie definieren die Digitalarbeiter überhaupt „gute Arbeit“?  Gutes Geld? Anerkennung? Arbeitsfreude, Zusammenarbeit, Pioniergeist? Was ist ihnen wichtig, was zu vernachlässigen? Vieles ist noch nicht bekannt. Oder bleibt im Forum einer Plattform verschlossen.

FairCrowdWork.org soll den Austausch fördern. Crowdworker können sich vernetzen und ihre Erfahrungen und Einschätzungen zu ihren Arbeitsplätzen, den Crowdsourcing-Plattformen, teilen. 

Wir denken: Transparenz ist wichtig. Crowdarbeit kann besser werden.